Pilgerreise für Väter

Eine Gruppenerfahrung mit Updates fürs Mannsein


Kurz gesagt pilgern wir 14 Tage in der Natur. In dieser Einfachheit begegnen wir uns selbst und werden als Gruppe von Fremden zu Freunden.

Was beschäftigt dich als Mann und Vater? In der Gruppe teilen wir unsere Inspiration.

Laufen ist unsere tägliche spirituelle Praxis. Der Jacobsweg ist ein Kraftort und unterstützt deine innere Entwicklung.

Selbsterfahrung am Kraftort des Jacobsweges

Lasse für 14 Tage einmal alles hinter dir.

Sehen was Sache ist

Aus der Distanz wird klarer, was in deinem Leben die Sache ist.

Gemeinsam mit anderen

Eine Gruppe von Vätern auf der Pilgerschaft, ist bald wie ein zweites Zuhause.

Gestärkt nach Hause

Mit realistischen Ideen im Gepäck geht es zu Hause an die Umsetzung.

Pilgern für Väter

Als eine Gruppe von Vätern pilgern wir 14 Tage gemeinsam durch Spanien. In dieser Auszeit von Alltag und Familie kannst du viel von den anderen lernen und auch dir selbst ein ganzes Stück näher kommen. Wir laufen von San Sebastian bis in die Berge der Pico del Europa, entlang des Camino del Norte.

Unsere Route ist damit Teil des Jacobswegs, ein bedeutender Kraftort in Europa. Seit Jahrtausenden gehen die Menschen diesen Pilgerweg und kommen als gereifte Persönlichkeiten zurück. Meine Erfahrung ist, das am Jacobsweg meine persönlichen Reifeprozesse schwungvoll und gründlich geschehen.

Was beschäftigt dich jetzt als Mann und Vater? Vielleicht sucht du Klarheit oder eine Inspiration über den nächsten Schritt. Eine reine Männergruppe ohne Abendbier und sonstige Ablenkungen fokussiert unsere persönlichen Anliegen. Die Natur und der Kraftort unterstützen dich wirksam bei deiner Suche.

Gemeinschaft

Am Anfang der Reise werden wir eine kleine Gruppe fremder Männer sein, die sich beschnuppern und voneinander hören, wer wir sind. Unsere gemeinsame Zeit bringt tiefe und ehrliche Gespräche und viel Erfahrungsaustausch mit sich.

Ja, und irgendwann wird der Punkt kommen wo wir uns gegenseitig auf den Geist gehen. Und das ist gut so! Die Masken bröckeln. Wir können uns nicht mehr verstecken und es wird sichtbar, was bisher im Schatten lag. Wenn du dich darauf einlässt, lernst du eine Menge über dich.

Als Lohn bekommen unsere Gruppenbeziehungen mehr und mehr Tiefe. Unser Gemeinschaft erhält die Chance, echt und substanziell zu werden. Vertrauen, angenommen sein, Selbstständigkeit … sind mögliche Erfahrungen. Finde, was der Jacobsweg für dich bereit hält.

Selbsterfahrung in Gemeinschaft von Vätern

Selbsterfahrung

Mit sich allein sein ist ein wichtiger Teil unserer Pilgerreise. Nach ein paar Tagen relativer Stille, wird es auch in dir stiller werden. Wesentliches kommt zum Vorschein. Etwas wartet in dir, von dir entdeckt zu werden.

Auf den Tagesetappen ist es ohne weiteres möglich, für einige Zeit allein zu gehen und sich am Abend wieder zu treffen. Ich selbst könnte gar nicht rund um die Uhr in Kontakt mit Menschen sein. Stille ist für viele Menschen anfangs ungewohnt oder irritierend. Wenn du dich darauf einlässt, wird Stille etwas sehr wohltuendes.

Stille und Selbsterfahrung in der Narur

Laufen als spirituelle Praxis

Eine Pilgerreise ist eine transformative Erfahrung. Neben der Tatsache, dass wir uns als Gruppe auf ein Äußeres Ziel zubewegen, hat jeder Teilnehmer ein inneres Ziel, etwas das du ändern möchtest, das du verstehen oder finden willst. Es ist die Magie des Pilgerns, dass wir unserem Inneren Ziel näher kommen, indem wir uns auf das Laufen im Außen konzentrieren.

Seit ältesten Zeiten pilgern Menschen zu Fuß, bis sie ihr Ziel erreicht haben. In der Einfachheit dieser Handlung liegt eine große Kraft. Laufen hält nicht nur Fit, sondern es reguliert Körper und Geist. Automatisch kommst du mehr in deine Mitte.

Transformation alter Gefühle am Jacobsweg

Organisatorisches

Wann? – 17. bis 30. Mai 2020

Wo? Wir treffen uns in San Sebastian

  • Jeder Teilnehmer formuliert zu beginn sein Anliegen für die Reise.
  • Entscheidungen die den Reisealltag betreffen, finden wir in der Gruppe
  • Sparsamer und disziplinierter Umgang mit Internet und Mobilfunk.
  • Leichtes Gepäck, Rucksack, Schlafsack, Wechselsachen und Persönliches.
  • Gewaltfreie Ernährung
  • Kein Alkohol und keine Drogen während der Reise,
  • Nicht für Menschen in labiler gesundheitlicher oder psychologischer Verfassung!
  • Unterkunft und Verpflegung zahlt jeder selbst ca. 20-30€ am Tag.
  • An und Abreise erfolgt individuell
Naturerfahrung im Hochgebirge
  • Elternbegleitung
    Einzelsitzung € 52,– pro Stunde
  • Familienengel
    Tagessatz € 378,– bis 738,– zzgl. Anfahrt
  • Pilgerreise
    14 Tage € 216,– bis 643,– ohne Anreise, Kost und Unterkünfte

Mein Honorar

Deine Wertschätzung

*** Die Preisspanne ist so groß, damit auch Menschen mit wenig Geld dabei sein können. Lege deinen Beitrag innerhalb der Spanne selbst fest und unterstütze damit indirekt andere Teilnehmer.

*** Alle Preise sind Brutto.

Jetzt anmelden

Werde Teil unserer kleinen Gruppe von Vätern und erfahre den Rückhalt einer guten Gemeinschaft

Newsletter bestellen

Die Falle des Zornes

Artikel über Spiritualität und instinktives Verhalten